Lärmschutzprogramm

Das Lärmschutzprogramm Flughafen Wien richtet sich an alle, die im geplanten 3-Pistensystem des Flughafen Wien von Fluglärm betroffen sein werden. Es gehört zu einem Bündel an Maßnahmen rund um eine 3. Piste, die im Mediationsvertrag vereinbart wurden. Ziele des Lärmschutzprogramms sind der Schutz der Gesundheit und die Erhöhung der Lebensqualität der Menschen, die im Flughafenumfeld leben.

 

Unser Bestreben ist es, soweit wie möglich Lärm zu vermeiden und wo dies nicht geht die Folgen von unvermeidbaren Lärm einzudämmen. Mit dem im Mediationsverfahren freiwillig vereinbarten Lärmschutzprogramm geht der Flughafen Wien weit über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus.

Ziel aller Maßnahmen ist, dass im Inneren der zu schützenden Räume bei geschlossenen Fenstern der Dauerschallpegel von 30 dB(A) nicht überschritten wird und beim Überflug eines Flugzeuges keine höheren Einzelschallpegel als 53 dB(A) auftreten.

Mit dem freiwillig vereinbarten Lärmschutzprogramm geht der Flughafen Wien weit über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus. Der Flughafen Wien gilt mit seinem freiwillig aufgelegten Lärmschutzprogramm als Best-Practice-Modell.

Das Lärmschutzprogramm Flughafen Wien gehört zu einem Bündel an Maßnahmen rund um eine 3. Piste, die im Rahmen des Mediationsverfahrens Flughafen Wien (2000 bis 2005) beschlossen und im Mediationsvertrag rechtsverbindlich vereinbart wurden.

Für jede einzelne Maßnahme des technischen Lärmschutzes muss die Zustimmung der jeweils betroffenen EigentümerInnen vorliegen. Nach Möglichkeit ist mit EigentümerInnen und MieterInnen das Einvernehmen herzustellen.

Hier finden Sie alle wichtigen Dokumente und Formulare für das Lärmschutzprogramm Flughafen Wien.