Ablauf

Der Großteil der betroffenen Eigentümer im Schutzgebiet wurde bereits schriftlich kontaktiert und bei Interesse zur Teilnahme am Lärmschutzprogramm um Rückantwort gebeten. Nach Eingang dieses Erstkontaktformular beim Lärmschutzbüro, erfolgt die Koordination eines Besichtigungstermines durch das Unternehmen Spirk & Partner.

Das Lärmschutzprogramm Flughafen Wien läuft von der Kontaktaufnahme bis zur Umsetzung der Maßnahmen in sechs Phasen ab.

:
Sachgemäße Bedienung und Instandhaltung der Fenster sind Vorraussetzung dafür, dass die 5jährige Gewährleistungsfrist erhalten bleibt und ein optimaler Lärmschutz gewährleistet werden kann.

Das Projekt wird von einem von der Flughafen Wien AG eingesetzten Projektteam geleitet und von einer Arbeitsgruppe des Dialogforum Flughafen Wien - als Beirat des Lärmschutzprogramms - begleitet.

Je nach Lage des Objektes übernimmt die Flughafen Wien AG 50 oder 100 Prozent der Kosten für die vorgesehenen Lärmschutzmaßnahmen.