A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Ablösen von Liegenschaften zum Verkehrswert

 

Die Flughafen Wien AG verpflichtet sich Liegenschaften, welche in der Tag- oder Nacht-Fluglärmzone 4 liegen, zum Verkehrswert abzulösen, wenn dies von den Liegenschaftseigentümern eingefordert wird.


Diese Verpflichtung der Flughafen Wien AG besteht jedoch nicht, wenn das Eigentum an dieser Liegenschaft nach dem 20. Juni 2004 (Datum des jeweiligen Übertragungs-Vertrages) übertragen wurde, es sei den aufgrund von Erbfolge oder rechtsgeschäftlicher Verfügung im Todesfall. Bei der Ermittlung des Verkehrswertes ist ein allfälliger durch den Fluglärm bedingter Abschlag nicht zu berücksichtigen. Die Flughafen Wien AG verpflichtet sich im Falle einer Ablöse dem jeweiligen Liegenschaftseigentümer eine angemessene Frist, jedoch längstens ein Jahr, einzuräumen, damit dieser die Möglichkeit einer Ersatzbeschaffung hat.